Wikimedia Commons on the Cologne Commons

Auf Grund einer Anfrage an Wikimedia Deutschland wurde ich als Sprecher auf der Cologne Commons Conference am 17./18. Oktober 2013 an der Universität zu Köln eingeladen. Das Themenspektrum „Wikipedia, OER, Wissensallmende“, über das ich sprechen sollte, war so umfangreich, dass ich mühelos bis zum nächsten Tag hätte reden können :-)

Ich entschied mich, etwas über mein Lieblingsthema „Wikimedia Commons & Freie Lizenzen“ zu erzählen. Sehr viele Menschen nutzen Bilder aus der Wikipedia, also meist Wikimedia Commons, aber die verschiedenen Lizenzen sind dann doch bisweilen etwas komplexer in der Anwendung als man so denkt. An Hand einiger Beispiele zeigte ich in dem Vortrag, was gerne falsch gemacht wird und wie es richtig geht.

Schwerpunktfragen der Teilnehmer waren das Persönlichkeitsrecht und die Qualitätssicherung im Sinne von Entdeckung von Urheberrechtsverletzungen. Natürlich konnte ich keine 100 % Garantie geben, aber ich glaube doch, dass die Wikimedia Commons-Community einen ganz guten Riecher für URVs hat und in Zusammenarbeit mit den Support-Teams viele Verdachtsfälle lösen kann – sei es durch Löschung oder Bestätigung durch das berühmte „OTRS-Bapperl“.

Erfreulicherweise hat ein Konferenzteilnehmer, während ich noch sprach, einen knackigen Blogbeitrag mit Fotos verfasst.

Erwähnen möchte ich noch die Keynote von Silke Helfrich, DER Commons-Aktivistin in Deutschland. Wer etwas tiefer in das Thema „Wissens-Allmende“ einsteigen möchte, sei der Videomitschnitt auf YouTube empfohlen: „Commons fallen nicht vom Himmel“ (mit Dank an @boydroid von Nerdhub Köln für die Aufzeichnung).

Sehr spannend auch der Vortrag von Marco Trovatello aka @marco_t vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR), der maßgeblich dafür gesorgt hat, dass der DLR seine Fotos auf Flickr unter cc-by veröffentlicht. Die bisherigen negativen Erfahrungen durch die Freigabe: KEINE.

Da ich beruflich bedingt nicht die ganze Zeit an der Konferenz teilnehmen konnte, habe ich leider nicht alle Redner gehört.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.