Stadt- und Regiowikis

Konkurrenz oder Ergänzung zur Wikipedia?

Letztes Wochenende habe ich auf dem RegioWikiCamp in Furtwagen einen Vortrag über die Einbindung von Inhalten aus Wikimedia Commons (Folien als PDF) sowie Karten aus dem OpenStreetMap-Projekt in Stadt- und Regiowikis gehalten, weil ich weiß, dass diese Möglichkeiten noch vielfach unbekannt sind, ein eigenes Wiki jedoch mit interessanten Inhalten aufwerten kann. Entsprechend ist mein Vortrag auch sehr gut angenommen worden und interessante Diskussionen haben sich daraus entwickelt. Auch der Vortrag einer Administratorin des Stadtwikis Karlsruhe hat mir einige Denkanstöße gegeben.

Wo bitte kann ich meine (Geo)Daten abgeben?

Vortrag im Forschungszentrum ceasar, Bonn

Gestern war ich auf der Konferenz „OpenStreetMap im Rheinland“ und habe dort einen Vortrag zum Thema „OSM meets MediaWiki“ gehalten: Über die Einbindung von OSM-Karten in MediaWiki, die Planungen bezüglich eigener Kartenserver und dem Karten-Toolserver, die Wikimedia Deutschland bestellt hat (Folien auf Wikimedia Commons).

Das spannendste waren aber die Gespräche am Rande und die Diskussionsrunde zum Schluss. Stefan Wink von Straßen.NRW, dem Landesbetrieb für Straßenbau in Nordrhein-Westfalen, erzählte erfrischend offen, warum sie letztes Jahr ihre Geodaten freigegeben haben, damit OSM sie verwenden kann: weil sie schon vom Bürger durch Steuergelder bezahlt worden sind.

Das Erfreuliche war zudem, dass die Erwartungen von Straßen.NRW erfüllt wurden: Die OSM-Community hat sich der Daten dankbar angenommen und Fehler in den Daten an die Behörde zurückgemeldet. Ein Prozess, den wir bereits von der Zusammenarbeit mit der Deutschen Nationalbibliothek und dem Bundesarchiv kennen.

Ein weiteres Highlight war die Frage eines Teilnehmers, der für einen großen Verkehrsverbund an der Konferenz teilgenommen hat:

 

„Wo bitte kann ich meine Daten abgeben?“

 

Jochen Topf von der Geofabrik hat die Frage dankbar aufgegriffen und ich bin sicher, dass sie schon bald gemeinsam eine Lösung zum Import der Daten präsentieren werden.

Ich hoffe, dass in Zukunft noch viele Behörden, Firmen und Institutionen bei den freien Projekten anklopfen und fragen: „Wo bitte kann ich meine Daten abgeben?“

(Ray)

Wikipedia meets OpenStreetMap

Ich bin seit ca. einem Jahr auch schon für OpenStreetMap (OSM) aktiv. OSM ist ein Projekt zur Erstellung von Karten nach dem Wikiprinzip, die unter der Creative Commons-Lizenz CC-by-SA stehen.

Die Karten sind noch lange nicht vollständig, viele Städte Deutschlands sind aber schon recht ansehnlich.

Letzten Donnerstag gab es in Köln dann den ersten OSM-Stammtisch. Wikipedia-Urgestein Flacus, erst seit zwei Wochen auch bei OSM aktiv, hat ihn ins Leben gerufen.

Sechs OSMler und zwei Geographie-Studenten, die am nächsten Tag in einem Seminar über OSM berichten sollten, versammelten sich an einem Tisch. Obwohl W-Lan vorhanden war, blieben die Laptops weitestgehend geschlossen und die Kommunikation lief über das uralte, aber immer noch sehr effektive Sprachprotokoll VoiceOverAir. Es war spannend, sich mit Gleichgesinnten über Arbeitsmethoden zu unterhalten. Jeder hat so seine Spezialthemen: Radwege, Hochspannungsleitungen, Hausnummern, Feldwege, unentdecktes Land, Wege zwischen den Häusern …

Für die hoffentlich nicht so ferne Zukunft ist es auch geplant, die OSM-Karten direkt in Wikipedia-Artikel einbinden zu können. Eine spezielle MediaWiki-Extension, die SlippyMap, gibt es schon und im kleinen Rahmen kann sie auch schon eingesetzt werden. Bevor jedoch das geballte Wikimedia-Universum die OSM-Hamster lahmlegt, müssen wir erst noch spezielle Cacheserver bereitstellen. Daran wird gearbeitet.

Wer es sich schonmal ansehen möchte: Kraft meiner Willkür als Betawiki-Serveradmin habe ich die Extension im Betawiki aktiviert: Kölner Dom. Voll dynamisch, ihr könnt mit der Maus die Karte verschieben, herein- und herauszoomen. Bei Aktualisierung der Kartendaten werden automatisch nach erfolgtem Rendern auch die Karten im Wiki aktualisiert angezeigt. Kein ständiger Upload neuer Grafikdateien mehr.

Freuen wir uns auf die Zukunft :-)

(Raymond)