#GLAM – wo stehen wir?

Seit mindestens 2007 Jahren schon bin ich als Wikipedianer im Umfeld der GLAMs (Galleries, Libraries, Archives and Museums) in NRW und speziell in Köln aktiv.

Angefangen mit der Bilderspende vom Bundesarchiv. In den Folgejahren dann Vorträge über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen GLAMs und Wikipedia (inkl. Wikimedia Commons, Wikisource, Wikidata) oder der richtigen Anwendung von Creative Commons-Lizenzen beim Landschaftsverband Rheinland (LVR), Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Bundeskunsthalle Bonn, Stadt Köln, Deutscher Museumsbund u.v.m. Die Resonanz war eigentlich immer positiv.

1-2-3: Museen & Wikipedia

Bundeskunsthalle

1 Thema, 2 Vorträge, 3 Stunden: Auf Einladung des Landschaftsverbandes Rheinland und des Verbandes Rheinischer Museen e.V. durfte ich am 16. März 2015 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn (kurz: Bundeskunsthalle) einen Vortrag zum Thema „Museen & Wikipedia“ halten. Aufhänger war die Outer Space-Schreibwerkstatt der Wikipedia 2014 in der Bundeskunsthalle.

Eine Lanze für den Medienbetrachter

Mschatta-Fassade (Pergamonmuseum)Seit einigen Wochen gibt es den neu entwickelten Medienbetrachter in der Wikipedia. Beim Klick auf ein Bild in einem Wikipedia-Artikel wird das Bild groß vor schwarzem Hintergrund dargestellt, unten hereinscrollend finden sich die wichtigsten Informationen.

Mit persönlich gefällt der Medienbetrachter, obwohl noch Luft nach oben im Design ist. Insbesondere bei vielen Bildern in einer Commons-Kategorie kann ich mir bequem die Fotos anschauen, ohne jedes mal eine neue Seite/einen neuen Tab zu öffnen.

Diplomatische Ehren

Gestern wurde ich auf den Tweet des ukrainischen Außenministers

Botschafter Pawlo Klimkin

Pawlo Klimkin aufmerksam gemacht:

Зробили мені зауваження про якість фото в Твіт. Я якось фотосесії ніколи не робив. Тому гугльнув і взяв фото з Вікіпедії. Нехай буде таке.

Mein ukrainisch ist leider bis auf 2-3 Worte nicht vorhanden, aber die Aussage war klar: Der Außenminister hat mein Foto von sich, bei einem Besuch 2013 in Köln aufgenommen, nun als Twitter-Profilbild verwendet.

Outer-Space und Innenansichten

Bundeskunsthalle

Vergangenes Wochenende fand die Wikipedia-Schreibwerkstatt Outer Space in der Bundeskunsthalle statt. Wie es zu dieser von mir mitinitiierten Veranstaltung kam, ist im Blog der Bundeskunsthalle nachzulesen sowie in einem früheren Blogbeitrag: “Wie erhalte ich die Deutungshoheit in den sozialen Medien (zurück)?”

Als Wenig-Schreiber aber Viel-Fotografierer habe ich die Gelegenheit genutzt, bei wunderschönem Maiwetter bessere Fotos von dem Gebäude zu machen. Die ersten Bilder sind schon bearbeitet und nach Wikimedia Commons hochgeladen und in der Dokumentation eingebaut. Weitere werden folgen, bin aber diese und nächste Woche sehr eingespannt und viel unterwegs. Als krönenden Abschluss gab es am Sonntagnachmittag noch eine Architektur-/Backstage-Führung von einem ehemaligen Mitarbeiter, der uns mit höchster Begeisterung die hohe architektonische und handwerkliche Qualität des Gebäudes von Gustav Peichl zeigte.

Bereits eine Woche vorher hatte ich vor Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundeskunsthalle sowie befreundeter Institute einen gut besuchten Vortrag über die Anwendung freier Lizenzen gehalten. Natürlich auch unter dem Aspekt, dass es doch klasse wäre, wenn auch die Institute unter freier Lizenz veröffentlichen würden :-) Das Vortrags-PDF findet sich auf Wikimedia Commons.

Später im Jahr folgen noch Fotoaktionen zur Outer-Space-Ausstellung.

Fazit: Ein toller Kontakt in die Kultur und viel Freude bei der Arbeit mit hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Freies Wissen schätzen und unterstützen.

Mein Dank geht auch an Barbara und Lilli von Wikimedia Deutschland, die die Schreibwerkstatt organisatorisch 1a unterstützt haben.